Egal ob Taucher, Sanitäter oder Badaufsicht - Die DLRG Uchte zeigt Einsatz!

Die DLRG Ortsgruppe Uchte ist an einem der Tauchtrupps im Wasserrettungsdienst im Landkreis Nienburg/Weser beteiligt. Dieser Trupp ist ebenfalls für die Gefahrenabwehr im örtlichen und auch überörtlichen Katastrophenfall in den Wasserrettungszug des DLRG Bezirk Nienburg/W. integriert. Die Uchter Taucher und Helfer sind mit ihrem Einsatzfahrzeug in der Lage, nach Alarmierung durch die Leitstelle über digitale Meldeempfänger, schnelle Hilfe bei Wasserunfällen zu leisten. Sanitäter stehen zudem bei einem Massenanfall von Verletzten bereit.

Schon 1968 wurde in Uchte eine DLRG-Tauchergruppe gegründet und 1969 aus finanziellen Gründen der damaligen DLRG Kreisgruppe unterstellt und auch in dem Katastrophen-Einsatzplan des Landkreises Nienburg/W. integriert. 1976 wurde aus personellen Gründen der Standort der Tauchergruppe nach Nienburg verlegt. Damit standen für die Uchter Rettungstaucher - insbesondere für den Nachwuchs in der „Jugend-Tauchgruppe“ - keine Geräte mehr zur Verfügung. Der Rettungstauchbereich kam vorerst zum Erliegen. Anfang 1999 hat sich allerdings eine neue Tauchgruppe gebildet, die diesen Aufgabenbereich mit neuem Leben erfüllt hat. 2007 wurde ein Renault Trafic komplett aus Eigenmitteln angeschafft und für den Einsatzzweck umgerüstet. Im Sommer 2017 wurde dieser durch einen neuen T6 von Volkswagen ersetzt und auf die Bedürfnisse ausgestattet.

Neben diesen Aktivitäten der Einsatzgruppe, unterstützten Mitglieder der Ortsgruppe bereits in den ersten Jahren des Bestehens des Uchter Freibades die Aufsicht im Bad. In den Jahren 1978 und 1979 wurde erstmals das Freibad Großenvörde von Mitgliedern der Ortsgruppe Uchte betreut. Seit 1993 hat sich dies, nach Überlegungen das Bad zu schließen, zu einer kontinuierlichen Aufgabe entwickelt, durch die das Bad erhalten werden konnte.

Mit den Einsatzgruppen der übrigen Gliederungen im Bezirk Nienburg wird eine enge Kooperation gepflegt. So konnte zum Beispiel im Mai 2009 in Zusammenarbeit mit den Einsatzgruppen der DLRG Nienburg und der DLRG Rehburg-Loccum ein Badesee in Glissen, einem kleinen in der Samtgemeinde Uchte gelegenem Ort, für den öffentlichen Badebetrieb vorbereitet werden. Im Auftrag der Verwaltung haben die DLRG-Taucher den Gewässergrund nach gefährlichem Unrat abgesucht. Bootsbesatzungen aus Nienburg und Rehburg-Loccum haben Beton-Grundgewichte mit Markierungsbojen für die Schwimmzone versenkt. Auch bei weiteren Übungen und Einsätzen ist eine gute Zusammenarbeit mit den Helfern der anderen Gliederungen das A und O.

Auch beim Zentralen Wasser Rettungs- Dienst Küste sind Mitglieder der Ortsgruppe aktiv und sorgen so für unbeschwerte Badefreude der Urlauber an den deutschen Küsten.



Alle, die in der Einsatzgruppe mitwirken möchten sind selbstverständlich herzlich eingeladen mal in die DLRG-Arbeit hineinzuschnuppern. Weitere Informationen zu der Mitarbeit in der Einsatzgruppe oder zu Ausbildungsmöglichkeiten in der DLRG erteilt gerne die Technische Leitung.