Die DLRG Uchte in den 1960er Jahren

1964

Am 17.04.1964 wird die DLRG Ortsgruppe Uchte unter dem Motto „Jeder Deutsche ein Schwimmer! Jeder Schwimmer ein Retter! Kampf dem nassen Tod!“ gegründet. Über 40 zumeist jugendliche BürgerInnen erklären spontan ihren Beitritt. Der erste Vorstand wird von Wilhelm Witte als Vorsitzender, Wilfried Vogt als Technischer Leiter und Gisela Vogt als Schatzmeisterin gebildet. Juni 1964 – Eröffnung des Freibades Uchte - „eine der derzeit schönsten und modernsten Anlagen“. Die ersten Kurse zur Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung werden durch-geführt. Die DLRG Ortsgruppe ist erstmalig für die Durchführung der Rettungs-vergleichswettkämpfe auf Kreisebene verantwortlich: 2000 Besucher bevölkern das Freibad. Die freiwillige Feuerwehr übernimmt den Ordnungsdienst „Mehr als 100 Kraftfahrzeuge mussten einen Parkplatz finden.“ Beteiligung an dem Rettungswachdienst der DLRG Kreisgruppe Nienburg am Hämelsee

1965

Am 23. Januar findet die erste ordentliche Hauptversammlung statt. 123 Mitglieder werden gezählt - am Jahresende sind es 187. Gisela Vogt und Heino Meyer erwerben das Lehrabzeichen. Damit stehen die ersten zwei Ausbilder der Ortsgruppe zur Verfügung. Die Jungenmannschaft erreicht in Bückeburg bei den Bezirkswettkämpfen den ersten Platz. Fahrten zu dem Hallenbad in Minden werden aufgenommen.

1966

Heino Meyer legt erfolgreich die Taucherprüfung ab. Damit ist der Grundstein für die Gründung einer Tauchergruppe gelegt.

1967

Zum zweiten Mal werden die Rettungswettkämpfe der Kreisgruppe Nienburg im Freibad Uchte durchgeführt. Die RettungsschwimmerInnen der OG Uchte belegen durchweg die ersten und zweiten Plätze. Am Abschluss der Veranstaltung wird erstmals ein Lampionschwimmen im Freibad durchgeführt.

1968

Auf der Jahreshauptversammlung am 27. Januar wird der Vorstand erweitert. Wilhelm Witte wird in seinem Amt bestätigt. Wilfried Vogt wird zum 2. Vorsitzenden, Horst Wendt zum Technischen Leiter, Heino Meyer zum Tauchwart, Manfred Witte zum Schatzmeister und Gisela Vogt zur Frauenwartin gewählt. Die Tauchergruppe wird unter Leitung von Heino Meyer mit fünf weiteren aktiven DLRG-Mitgliedern ins Leben gerufen.

1969

Die Tauchergruppe wird auf Beschluss der Jahreshauptversammlung aus Kosten-gründen der DLRG Kreisgruppe unterstellt. Sie wird gleichzeitig in dem Katastrophen-Einsatzplan des Landkreises Nienburg integriert.