Die DLRG Uchte in den 1970er Jahren

1970

Am 7. Februar wird die Traglufthalle über dem Uchter Freibad (Schwimmerbecken) eröffnet. Damit ist eine ganzjährige Trainingsmöglichkeit für die DLRG gegeben.
Durch die Zusammenarbeit mit den Schulen und deren Lehrkräften konnten 885 Schwimm-und Rettungsschwimmprüfungen  abgenommen werden.

1971

Der Flecken Uchte stellt der Ortsgruppe Uchte die Baracke am Feibad –in der bis dahin das Arbeitsamt untergebracht war- zur Verfügung. Nach acht Wochen Renovierungsarbeit wird daraus das DLRG-Heim und neben dem Frei- und Hallenbad Zentrum der DLRG-Arbeit in Uchte.

1972

Am 23. Juli wird das DLRG-Heim im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 13. November ist ein schwarzer Tag in der bis dahin noch kurzen DLRG- Geschichte. Die Traglufthalle über dem Schwimmerbecken wird bei einem Unwetter zerstört und auch in den Folgejahren aus Kostengründen (u.a. Ölkrise 1973) nicht wiederaufgebaut. Mit Inbetriebnahme der Lehrschwimmhalle Essern wird auch das Einzugsgebiet der OG erweitert. Die ersten Schwimmkurse werden für den Bereich Lavelsloh, Diepenau, Essern angeboten und auch durchgeführt. Eine Jugendtauchgruppe wird aufgebaut- aus der 1975 die DLRG-Jugend hervorgeht.

1973

Im Freibad Uchte werden erstmals die Tauchprüfungen des DLRG Bezirkes Hannover durchgeführt.

1974

10 Jahre DLRG Ortsgruppe Uchte!

Auf der Jahreshauptversammlung am 1. Februar wird die Position des 2. Vorsitzenden mit Adolf Brokate neu besetzt. Das Amt der Frauenwartin wird in Schriftführerin umbenannt zu der Gisela Vogt gewählt wird. Der Vorstand wird um einen Jugendwart - zu dem Klaus Schöttelndreier gewählt wird - erweitert. Am 18. August findet im Rahmen der Sportwerbewoche die 10-jährige Jubiläums-veranstaltung der Ortsgruppe mit einem umfangreichen Rahmenprogramm statt. Die Schwerpunkte der Aktivitäten beginnen sich auf Grund veränderter Rahmenbedingungen von der Tauch- und reinen Rettungs-schwimmausbildung zur Kleinkinderschwimm-ausbildung und Jugendarbeit hin zu verlagern.

1975

Gisela Vogt tritt von ihrem Amt als Schriftführerin zurück. Das Amt bleibt unbesetzt. Manfred Witte tritt als Schatzmeister zurück und Siegfried Nordbrink wird dafür kommissarisch berufen. Die ersten Kinder- und Jugendzeltlager werden durchgeführt und die Gründung eines eigenständigen Jugendvorstandes wird beschlossen. Damit übernimmt die DLRG OG Uchte eine Vorreiterrolle für die Jugendarbeit im Landkreis Nienburg. Am 26. September findet die erste Jugendversammlung der DLRG-Jugend der Ortsgruppe Uchte statt. Rolf Witte wird zum Vorsitzenden, Dieter Wendt zum Schatzmeister und Cornelia Stühmeyer zur Schriftführerin gewählt. Die regelmäßigen Fahrten zum Hallenbad Minden in den Wintermonaten werden wieder aufgenommen.

1976

Der Tauchwart Heino Meyer tritt von seinem Amt auf Orts- und Kreisgruppenebene zurück. Die Aufgaben für die OG werden kommissarisch von Klaus Schöttelndreier wahrgenommen. Die DLRG Kreisgruppe zieht das Material der Tauchgruppe aus Uchte ab, da im Bereich der Stadt Nienburg eine neue Tauchgruppe aufgebaut werden soll. Die Jugendtauchgruppe Uchte kann dadurch nicht mehr entsprechend ausgebildet werden und stellt ihre Aktivitäten ein. Die ersten Osterwanderungen und Pfingstfahrradtouren werden durchgeführt. Am 6. Juni wird der erste „Tag der DLRG-Jugend“ in Uchte durchgeführt. Das DLRG-Heim öffnet seine Pforten für eine offene und freie Jugendarbeit. In den ersten Jahren ist das Haus jeden Freitag von 16.00 bis 18.00 Uhr für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren und ab 19.30 Uhr für die älteren Jugendlichen geöffnet. Die Altersbegrenzungen werden alsbald aufgegeben und das haus durchgehend ab 16.00 Uhr geöffnet.

1977

Rolf Witte wird auf dem 1. ordentlichen Bezirksjugendtag der DLRG-Jugend Bezirk Hannover zum Ressortleiter Fahrten, Lager internationale Begegnungen gewählt. Die erste Jugendfreizeit im Ausland (Lökken-Dänemark) wird mit 24 Jugendlichen durchgeführt. Im Winter 1977/78 werden erstmals im Hallenbad Warmsen zwei Vorschulschwimmkurse mit großem erfolg durchgeführt. Mitglieder der DLRG-Jugend nehmen erfolgreich an der ersten JugendgruppenleiterInnenausbildung der Kreisjugendpflege teil. Die Ortsgruppe Uchte verfügt damit über die ersten sechs ausgebildeten JugendgruppenleiterInnen im Kreisgebiet (Heike Husemeyer, Rainer Falge, Bettina Paschke,Joachim Kropp, Jürgen Witte und Gerhard Witte).

1978

Die erste Umstrukturierung der DLRG Landesverband Niedersachsen wird umgesetzt. Die Kreisgruppen werden aufgelöst. Die ehemalige Kreisgruppe Nienburg wird zum Bezirk Nienburg/Weser ernannt. Der erste Bezirksjugendausschuß wird unter der Leitung von Rolf Witte gebildet. Die erste Kinderfreizeit über eine Woche am Biggesee im Sauerland wird mit 16 Kindern durchgeführt und das erste Bezirksjugendtreffen unter einer starken Uchter Beteiligung wird in Hoya ausgerichtet. Das Freibad Großenvörde wird erstmals von Mitgliedern der Ortsgruppe Uchte betreut.

1979

15 Jahre DLRG Ortsgruppe Uchte!

Einwöchige Präsentation in der Sparkasse Uchte. Das zweite Bezirksjugendtreffen findet in Uchte statt. Erstmals nehmen fünf Jugendliche aus der OG an der verbandlichen Jugendgruppenleiterausbildung in Emlichheim und 18 Mitglieder an dem Landesjugendtreffen in Wolfsburg teil.  Der zweite Teil der Baracke wird der Ortsgruppe vom Flecken Uchte zur Nutzung überlassen. Auf der Jugendversammlung am 23. November wird erstmals ein vollständiger Ortsjugendausschuß mit Rolf Witte als Ortsjugendwart – Gregor Gäbe, Ressort Fahrten, Lager internationale Begegnungen (FLiB) – Jürgen Witte, Ressort Gruppenpädagogik und politische Bildung (GrupoB) – Heike Husemeyer, Ressort Kindergruppenarbeit (Kiga) – Michael Schramm, Ressort Öffentlichkeitsarbeit (Oeka) – Thomas Reinke, Ressort Schwimmen, Retten und Sport (SRuS) – Michael Benas, Ressort Wirtschaft und Finanzen (WuF) gewählt.